Staffeln

Staffel 1

Nach seiner Ankunft im Wohnheim der Informetricity University trifft Felix nach und nach auf seine zukünftigen Mitbewohner, Shawntalle, die ihn natürlich sofort so für sich einnimmt, dass er gaffend und sabbernd vor ihr sitzt, als sie ihren Apfel mit Messer und Gabel verspeist, Dustin, der verschwitzt vom Fußballspiel wiederkommt und seine stinkenden Klamotten auf dem Frühstückstisch verteilt, bevor er duschen geht, und Xenia, welche die ganze Zeit auf der Couch sitzt und liest, wobei man sie erst bemerkt als sie Shawntalle, welche sich an ihrem Apfel verschluckt, mal wieder das Leben rettet. Felix ist überrascht über die kühle und abweisende Art, welche man ihm zunächst entgegebenbringt, jedoch wird ein paar Folgen später in einem klärenden Gespräch mit Xenia klar, woran das liegt: Außenseiter werden von den Einheimischen nur schwer aufgenommen, da diese sich bedroht fühlen. Außenseiter kommen nur durch außerordentlich nützliche Fähigkeiten und Geschick in Verbindung mit Daten, Wissen und Technik nach Informetricity, die nicht ganz so begabten Einwohner der Stadt fühlen sich dadurch in ihrem Job gefährdet. Zwischendurch lernt man das Alltagsleben in Informetricity kennen, welches auf vielseitige Art und Weise Einfältig ist, da die meisten Menschen nur genau ein Hobby haben, und dieses haben alle gemeinsam: Sie lieben Wissen und alles was damit zu tun hat. Indes freunden sich Xenia und Felix immer weiter an, wobei Felix gleichzeitig immer wieder Shawntalle auf die Pelle rückt, welche natürlich stets von Ihrer Horde Freundinnen umgeben ist, die alles was passiert mit einem hohen "Uuuuuuh" kommentieren. Es werden weitere unwichtige Nebencharaktere eingeführt, unter anderem ein einfühlsamer Dozent, der natürlich Verständnis für Felix hat und sich große Mühe gibt ihm zu helfen und von seiner Wissbegier und seiner Intelligenz absolut begeistert ist, was logischerweise daran liegt, dass auch er als Außenseiter dazu kam, was allerdings bis Folge 6 ein Geheimnis bleibt und erst dann schockierend gelüftet wird. Der skrupellose Bürgermeister von Informetricity wird ordnungsgemäß als der Bösewicht eingeführt, wobei der Rektor der Universität zunächst als sein Antagonist getarnt ist, jedoch wird in Folge 12 klar, dass er in Wirklichkeit der Lakai ist und falls das überhaupt möglich ist, noch skrupelloser handelt als der Bürgermeister. Es werden immer wieder Gerüchte laut über plötzlich und spurlos verschwundene Studenten, jedoch wirkt es nicht so, als würden diese Vorfälle irgendwie miteinander zusammen hängen. Auf der großen Party anlässlich des Todestages von Larry Page, dem Gründer von Informetricity, in Folge 17, finden Xenia und Felix eine Notiz mit zunächst kryptischen Sätzen und Pfeilen, welche sie in den nächsten Folgen langsam aber sicher entschlüsseln und ein großes Geheimnis lüften: Das Verschwinden der Menschen aus Informetricity ist keinesfalls Willkürlich, es handelt sich dabei um Einwohner, die versuchten Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen. Auf dieses Vergehen steht eigentlich die Höchststrafe: Gedächtnislöschung und Ausschluss aus der Gesellschaft. Warum diese Fälle jedoch vertuscht wurden, ist unsicher. Im Staffelfinale schmeißt Shawntalle eine riesige Party anlässlich ihres 7. Sieges in Folge bei der Wahl zum dümmsten Einwohner von Informetricity. Als Shawntalle Felix gerade um den Hals fällt, sieht dieser wie Xenia weinend den Raum verlässt. Er macht sich los und folgt ihr, woraufhin es zu einem kurzen Streit kommt, der allerdings abrupt endet, als Xenia ihm offenbart, dass sie die Stadt verlassen will. Die beiden beschließen gemeinsam zu fliehen, sie laufen Hand in Hand in den Sonnenuntergang.

Staffel 2

Der Plan zu fliehen ging nicht auf. Die beiden Protagonisten finden sich allein in einem weißen Raum auf. Kurze Zeit später erhalten sie Besuch vom Bürgermeister, der ihnen erklärt, dass es nicht möglich sein wird aus Informetricity zu entkommen. Das Wissen, dass die beiden bereits angesammelt haben, sei zu groß, als dass es riskiert werden könnte, dass Außenstehende davon erfahren. Er erklärt, dass in solchen Fällen normalerweise eine Gedächtnislöschung vorgenommen wird, dies aber in diesem Fall nicht zur Diskussion steht, da die beiden zu großes Potenzial haben. Sie erhalten also eine weitere Chance, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren, und ihrer Ausbildung wie geplant nachzugehen. Die beiden finden sich mit ihrem Schicksal ab und versuchen, sich wieder in die Gesellschaft einzufinden. Auf Grund ihrer großen Angst vor den Folgen, sprechen die beiden nicht mehr über ihren Fluchtversuch, oder ihre Gefühle und versuchen, das ganze zu vergessen. Shawntalle hat inzwischen erkannt, dass sie Felix an ihrer Seite braucht und die beiden werden ein Paar. Das ganze hält jedoch nicht lang, da Felix Shawntalles Dummheit nach kurzer Zeit nicht mehr witzig, sondern nur noch nervig findet. Er macht Schluss, woraufhin sie ihm Rache schwört. Die Racheaktion wird zum Glück gerade so vereitelt, und Shawntalle erkennt, dass Felix nicht der richtige für sie ist. Sie und Dustin werden kurze Zeit später ein Paar. Indes findet Xenia immer weitere Notizen und lüftet zusammen mit Felix immer mehr Geheimnisse, die den Bürgermeister und den Rektor immer stärker belasten. Sie suchen Rat und Hilfe bei Xenias Eltern, die jedoch ihr ganzes Leben glücklich in Informetricity verbracht haben und daher keinerlei negative Seiten der Stadt sehen können. Aus Angst, ihre eigenen Eltern könnten sie an den Bürgermeister verraten, sucht Xenia immer weiter Ausreden, um ihre Eltern nicht mehr sehen zu müssen. In der letzten Folge kommt es zu einem schrecklichen Mord an einem Nebencharakter der zuvor für die Geschichte komplett irrelevant war. Die Spuren führen zum Hausmeister der Universität, Herrn Flich, der jedoch beteuert unschuldig zu sein. Xenia und Felix finden indes Beweise, die den Rektor eindeutig belasten, trauen sich allerdings nicht, diese zu äußern, aus Angst vor den Konsequenzen.

Staffel 3

Die neue Hausmeisterin der Universität, eine ca 40-Jährige Frau, die miesepetrig und furchteinflößend wirkt, wird zum Schrecken aller Studenten von Informetricity University. Felix und Xenia versuchen inzwischen herauszufinden, welche Geheimnisse so schrecklich sind, dass sie Informetricity nicht verlassen dürfen, jedoch bleiben sie zunächst erfolglos. Das Leben in der Wohngemeinschaft ist gleichzeitig auch nicht gerade einfach, da sich Dustin und Shawntalle dauernd streiten. Vom ständigen Lärm genervt verbringen Xenia und Felix ihre meiste Zeit in der Bibliothek und verbessern ihre Recherche Qualitäten. Sie denken viel darüber nach, welcher Informationswissenschaftlichen Tätigkeit sie später nachgehen wollen, wobei Felix den Fehler macht und anfangs noch seinen Wunsch, später Software zu programmieren mit Xenia teilt, welche ihn dafür mehr als geringschätzig behandelt. Gleichzeitig versuchen sie natürlich nicht allzu auffällig rumzuschnüffeln, und trotzdem herauszufinden, warum der unwichtige Nebencharakter in der letzten Staffel getötet wurde. Sie sind sich einig: Er muss an sensible Informationen über Informetricity, den Bürgermeister oder den Rektor gelangt sein, weshalb er aus dem Weg geräumt wurde. In den Folgen, welche auf das Staffelfinale hinführen, finden Xenia und Felix nach und nach heraus, welche dunklen Geheimnisse die Universität umhüllen. Als sie den Rektor zur Rede stellen und verraten wollen, kommt es zu einer wilden Verfolgungsjagd, der Rektor war schließlich nicht unvorbereitet. Die Jagd führt durch die ganze Stadt und am Ende wieder zur Universität selbst, wo sie am Ende in einer wilden Kampfszene von der Hausmeisterin überrascht werden. Diese entpuppt sich als verdeckte Ermittlerin und kann den Rektor im Faustkampf überwältigen. Er wird abtransportiert und der verständnisvolle Dozent aus Staffel 1, der ansonsten keinerlei Signifikanz mehr hatte, wird der neue Rektor.

Staffel 4

Alles scheint eine Weile lang gut in der kleinen Stadt am Fluss eines großen Landes. Doch der Schein währt nicht lange. Nach ein paar kleinen und bedeutungslosen Dramen in den ersten 5 Folgen kommt es in Folge 6 zum Eklat: Dustin und Shawntalle sind verschwunden. Stattdessen stehen plötzlich zwei neue Mitbewohner vor der Tür, die nicht nur unheimlich nervig und klugscheißerisch wirken, sondern auch noch absolute Informetricity-Fans sind. Die beiden werden in den ersten 10 Minuten der Folge ein Paar. Ab da geht ein Versteckspiel los, denn Felix und Xenia haben nun große Schwierigkeiten weiterhin herumzuschnüffeln, ohne entdeckt zu werden, da ihr bisheriges Versteck innerhalb des Appartements vor den beiden neuen nicht mehr sicher ist. Es wirkt außerdem so, als hätten die zwei es sich zur Aufgabe gemacht, den beiden ständig nachzustellen, sodass sie sich irgendwann nur noch im Hausmeisterbüro aufhalten können, welches immer noch von der selben miesepetrigen Hausmeisterin geführt wird, schließlich haben außer Xenia und Felix keine Studenten das Drama mitbekommen und sie kann ihre Fassade aufrecht erhalten. Felix und Xenia versuchen Informationen über die Stadt, den Bürgermeister und die Außenwelt aus der Hausmeisterin zu bekommen, welche sich jedoch strikt weigert, da sie sagt, diese Informationen seien zu delikat um sie an irgendwelche Studenten zu verraten. Erst als die beiden zugeben, einen gescheiterten Fluchtversuch unternommen zu haben, erklärt die Hausmeisterin sich bereit, den beiden etwas mehr Informationen zu geben. Mit dem was sie nun haben, können sie weitere Geheimnisse lüften und Skandale aufdecken, behalten ihr Wissen allerdings aus Angst weiter für sich. Da ihre Mitbewohner verdächtig ruhig geworden sind, beschließen Felix und Xenia eines Abends zu lauschen und gehen daraufhin hinter den beiden her. Sie belauschen ein Gespräch zwischen einem mysteriösen Schatten und den beiden. Auch wenn ihnen die Stimme bekannt vorkommt, können sie sie nicht ganz ausmachen. Sie hören daraufhin einen Plan, der sich gegen den neuen Rektor richtet und darauf abzielt, diesen von seiner Position zu befreien und in die Außenwelt zu schicken. Aus Angst um ihren geliebten Dozenten geben sich die beiden alle Mühe, unauffällig Kontakt aufzunehmen, werden aber immer von ungewünschten Zuhörern überrascht und können ihre Bedenken nie äußern. In der finalen Folge schaffen die beiden es zu Beginn endlich, den Rektor zu warnen, dieser nimmt ihren Hinweis aber nicht ernst und tappt in die Falle von Felix und Xenias Mitbewohnern. Er soll daraufhin verbannt werden, und kommt in die Zelle, in welcher sein Gedächtnis gelöscht werden soll. In einer dramatischen Rettungsaktion schaffen die beiden es, ihn mit Hilfe der Hausmeisterin zu retten und können ihn befreien. Er kann aus Informetricity fliehen, als Xenia und Felix ihm jedoch folgen wollen, werden sie vom Bürgermeister überrascht und eingesperrt. Der Verbleib der Hausmeisterin ist nicht bekannt.

Staffel 5

Die Hausmeisterin konnte gerade so zurück an die Universität fliegen. Die erste Folge handelt davon, wie sie versucht den Aufenthaltsort von Xenia und Felix ausfindig zu machen, was sie schließlich auch schafft, doch als sie die beiden befreien will, wird sie kaltblütig von Xenias und Felix Mitbewohnern getötet. Es stellt sich heraus, dass diese von Anfang an mit dem Bürgermeister unter einer Decke steckten und dieser der mysteriöse Schatten war. Der Bürgermeister kommt zurück und erklärt, dass sie ihre Chance eigentlich vertan haben, die Hausmeisterin aber auf irgendeine Weise die Gedächtnislöschungsmaschine und das Notfallserum zerstört hat. Um den Vorfall jedoch zu vertuschen, lässt er Xenia und Felix für den Moment gehen, diese dürfen allerdings nur noch in Begleitung von ihren Mitbewohnern irgendwohin gehen und sämtlicher Kontakt mit dem jeweils anderen ist strengstens untersagt. In den kommenden Folgen wird immer deutlicher, wie schrecklich die Mitbewohner in Wirklichkeit sind, das bisherige Ausmaß war noch absolut im Rahmen im Vergleich zu dem, was jetzt kommt. Felix wird zudem durch den fehlenden Kontakt zu Xenia immer klarer, wie sehr er sie liebt. Eines Nachts können die begegnen sich die beiden im Flur, ohne dass ihre Mitbewohner mit aufwachten, doch bevor sie sich in die Arme fallen können, werden sie doch noch von diesen überrascht. Da ihre Ausbildung nicht so, wie bisher weitergehen kann, müssen sie zur Strafe den ganzen Tag Daten in Ontologien einpflegen, was die beiden nach kurzer Zeit in den Wahnsinn treibt. Es kommt sogar dazu, dass Xenia darum bettelt eine bessere Software schreiben zu dürfen, da die ständigen Bugs die in Protégé auftreten einfach nicht mehr sehen kann. Der Wunsch wird ihr jedoch selbstverständlich verwehrt. Die gesamte Staffel über zeigt den absolut spannenden und tragischen Leidensweg der beiden Protagonisten und gerade als der Zuschauer es nicht mehr ertragen kann, passiert das undenkbare: Der verbannte Rektor erscheint in einer heldenhaften Befreiungsaktion. Der Bürgermeister kann in einer atemlosen Jagd durch die gesamte Stadt zum Schluss in einem 10-minütigen Kampf besiegt werden. Es wirkt so, als sei Informetricity endlich befreit, jedoch wird schnell klar, dass dies nie geschehen kann: Die Bürger von Informetricity sind mit ihrem Leben so zufrieden, wie es ist, sie wollen nicht befreit werden. Auch eine neue Regelung, dass jeder kommen und gehen darf, wie er möchte, wird eindeutig abgelehnt, zu groß sehen sie den Datenverlust, wenn jemand der jahrelang in Informetricity gearbeitet hat, die Stadt plötzlich verließe. Somit bleibt nur die eine tragische Möglichkeit, um die Stadt tatsächlich für immer zu befreien: Eine Atombombe wird auf die Stadt abgeworfen, sämtliches Wissen geht somit zwar verloren, aber die Menschen des Landes haben somit die Chance auf einen Neuanfang. Informetricity und all seine Einwohner werden dem Erdboden gleich gemacht. Xenia und Felix werden vor die Wahl gestellt, zu bleiben oder die Stadt zu verlassen. In dem Glauben, dass sie von nun an frei wählen können, ob sie in der Stadt sein wollen oder nicht, entscheidet sich Felix dafür, zunächst dort zu bleiben. Xenia jedoch will so schnell wie möglich mit. Die Serie endet mit der schrecklichen letzten Szene, in welchem die Kamera auf Xenias geschocktes Gesicht heranzoomt, als sie den Atompilz über der Stadt emporragen sieht. Das letzte Bild ist die Spiegelung der Explosion in ihrem Auge.